background

Strabos Kräutergarten

1991 wurde der Kräutergarten nach dem historischem Muster von Walahfrid Strabo völlig neu angelegt.

Beschreibung

Für die Gartenkultur gingen entscheidende Impulse vom Kloster Reichenau aus. Hier entstand im 9. Jh. der "Hortulus" (Gärtlein), die erste Kunde des Gartenbaus in Deutschland. Zwischen 830 und 840 schuf der Reichenauer Abt Walahfrid Strabo das Lehrgedicht "De cultura hortorum", in dem er den Kräutergarten des Klosters ausführlich darstellt. 1991 wurde beim Münster der Kräutergarten nach historischem Vorbild innerhalb der alten Klostermauern wieder angelegt und ausführlich beschrieben.

Zu Besichtigen: Jederzeit, der Garten ist frei zugänglich.

Führungen: Ein Garten wie ein Gedicht / Der Hortulus - 24 Kräuter und 100 Geschicht(ch)en / Temine: 27.04., 04./11./18.05., 01./22./29.06., 06./13./20.07., 03./31.08., 14./21.09.2017 jeweils 10-11 Uhr.

Erreichbarkeit:
Ideal mit dem Fahrrad von Konstanz oder Radolfzell aus zu erreichen (oder per Fahrradfähre ab Allensbach)
Per PKW: Über die Allee auf die Insel, der Hauptstraße (Pirminstraße) folgend bis nach Reichenau-Mittelzell beim Münster St. Maria und Markus

Per ÖPNV: Regionalzug "Seehas" bis Bahnhof Reichenau, SBG Buslinie 7372 vom Bahnhof Reichenau (Festland) bis Haltestelle Museum, ca. 400 m, 5 Minuten. Saisonal: mit Linienschiffen von Konstanz und allen Untersee-Anlegestellen aus.

Parkmöglichkeit: Öffentlicher Parkplatz am Yachthafen

Hunde an der Leine erlaubt.

WC vor Ort vorhanden.

Besonderheit: Literatur über den "Hortulus" im Buchhandel erhältlich.

Adresse

Kräutergarten
Im Klostergarten beim Münster St. Maria und Markus
78479 Reichenau

frei zugänglich / immer geöffnet

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Bodenseegärten empfehlen   Twitter Facebook Google+