background

Rosen ersetzen

WENN ROSEN MÜDE WERDEN

Rosen wachsen nur erfreulich an Standorten wo vorher keine Rosen gestanden sind. Diese Tatsache ist schon lange bekannt. Was verursacht dieses Problem? Welche Möglichkeiten haben Sie als Rosenbesitzer, dass an alten Rosenstandorten trotzdem wieder Rosen wachsen?

Zunächst muss einmal die Ursache bekannt sein, um die richtigen Massnahmen gegen dieses Übel festzulegen. Die Ursache ist im Umfeld der sogenannten "Bodenmüdigkeit" zu finden. Schuld an dieser Bodenmüdigkeit können Toxinausscheidungen von abgestorbenen Wurzelresten sein. Ferner haben Nematoden (Fadenwürmer), welche sich in solch abgestorbenem Material aufhalten, einen Einfluss. Der Wuchs der nachgepflanzten Rosen ist gehemmt, d.h. der Austrieb ist schwach und die Blätter kleiner. Das zeigt sich bereits im Jahr der Pflanzung. Vielmals wachsen die Rosen gar nicht an und gehen darum bald zugrunde.

Für das Auswechseln der Rose werden gebraucht:

Spaten/ Stechschaufel      Kübel / Kunststofftopf (ohne Boden)

Baumschere                     Bindeschnur

Dünger/Kompost              Pfahl ca. 150 Höhe D-4-6cm

Neue Landerde                Handschuhe

Karette                             Giesskanne

Kunststofftopf mit ca.25-50 Liter Inhalt,  je nach Grösse der Rose 2x den Wurzelballen

Loch ausheben, frische Erde und neue Rose samt Topf ohne Boden einpflanzen. Der Topf nach nach 2-3 Jahren entfernt werden.

Tipp von Daniel Brogle, Leiter Gärten, BBZ Arenenberg

Bodenseegärten empfehlen   Twitter Facebook Google+