background

Klostergarten Allerheiligen

Klostergarten der Benediktinermönche, welche sich eingehend mit dem Anbau von Heil-, Gewürz- und Gemüsepflanzen befassten.

Beschreibung

Die Entwicklung der Gartenkultur in Europa findet ihren Ausgangspunkt im Klostergarten der Benediktinermönche, welche sich eingehend mit dem Anbau von Heil-, Gewürz- und Gemüsepflanzen befassten, einerseits um Medikamente für die Klosterapotheke herzustellen, andererseits um den Bedürfnissen der Klosterküche gerecht zu werden. Das Areal östlich des Kreuzganges hat von jeher „Chrutgarte“ geheißen, so dass sich der 1937/38 rekonstruierte Kräutergarten früher auch an dieser Stelle befunden haben muss, im heutigen Klostergarten. Für die Auswahl der Pflanzenarten wurde u.a. das Buch „de cultura hortorum“, der Hortulus des Reichenauer Mönches Walahfrid Strabo zu Rate gezogen. Seit 2012 gibt es eine Sammlung mit Bibelpflanzen, welche beschriftet sind.

Besichtigung: Tagsüber jederzeit, der Park ist frei zugänglich.

Führungen für Gruppen: Nach telefonischer Voranmeldung beim Museum Allerheiligen.

Adresse

Museum zu Allerheiligen
Klosterstrasse 16
8200 Schaffhausen
Telefon +41 (0)52 / 633 07 77
admin.allerheiligen@stsh.ch

frei zugänglich / immer geöffnet

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Bodenseegärten empfehlen   Twitter Facebook Google+