background

Referenten

Referenten aus 3 Ländern werden am 7. Mai 2020 in Überlingen übers Thema Garten berichten.

Neben Impulsreferaten wird es auch Praxisbeispiele geben. In einem Workshop arbeiten die Teilnehmer aktiv an einer Fragestellung, die Podiumsdiskussion rundet die Symposiumstagesveranstaltung ab. 

Referenten

Moderation: Nicole Then, Event-Moderation & Wein-Kommunikation

Maintorstraße 8, 97334 Sommerach

Tel. +49 (0) 9381 846 69 09, www.nicolethen.de

 

Lebenslauf: Nicole Then

Dipl.-Betriebswirtin (FH) / Werbekauffrau (IHK)

 

2009   Diplom-Betriebswirtin (FH)
2006 bis dato Konzeption und Durchführung von Seminaren / Workshops zu den Themen Weinvermarktung, Weinpräsentation und Weinprobenmoderation
2005 bis dato RADIO-Moderation
 (Radio CHARIVARI, Funkhaus Würzburg)
2004 bis dato TV-Moderation
 (Mitwirkung bei diversen Produktionen)
2004 bis dato EVENT-Moderation
 (Business-, Gala- und Showevents, Tagungen, Messen, Talkrunden, Interviews)
2004 bis dato WEIN-Moderation
 (Weinpräsentationen, Weinproben, Verkostungen)
2004   Deutsche Weinkönigin
2003   Fränkische Weinkönigin
2002   Werbekauffrau (IHK)
2000   Abitur

***************

Prof. Dr. phil. Christian Antz

Kunsthistoriker und Kulturmanager, Honorarprofessor
an der Fachhochschule Westküste in Heide (DE)

antz@fh-westkueste.de

Christian Antz, geb. 1961, Prof. Dr. phil., Kunsthistoriker und Kulturmanager, seit 1998 Referatsleiter im Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalts in Magdeburg und seit 2011 Honorarprofessor an der Fachhochschule Westküste in Heide, 1992-2006 für Sachsen-Anhalt Aufbau der touristischen Landesprojekte "Strasse der Romantik® - Reise ins Mittelalter“, „Blaues Band® - Wassertourismus in Sachsen-Anhalt“ und „Gartenträume® - Historische Parks in Sachsen-Anhalt“, seit 2000 gemeinsam mit den christlichen Kirchen in Deutschland Konzeption des Zukunftsthemas Spiritueller Tourismus und seit 2009 Erforschung des Wachstumsmarkts Slow Tourism. Seit 2017 berät er die Landeshauptstadt Magdeburg bei ihrer Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025. Im Rahmen der Hochschulforschung bundesweite Vortrags- und Veranstaltungspräsenz, Jury- und Beiratstätigkeit sowie zahlreiche Veröffentlichungen zu Kulturgeschichte, -tourismus und -vermittlung, Spirituelles Reisen und Slow Tourism. 

Impulsvortrag

Von Slow bis Spirituell. Gärten und Parks als touristische Allrounder der Zukunft

Parks und Gärten auf dem Land oder in der Stadt sind mehr als nur gestaltetes Grün. Sie sind erhaltenswertes Kulturgut, erfüllen aber auch ein menschliches Grundbedürfnis. Sie zu besuchen erfolgt aus Gründen
des Interesses an Geschichte oder an Pflanzen, zur Gesundung oder zum Chillen, zum Spazieren oder zum Joggen. Parks sind sinnlich und sinnvoll. Und Gärten schlagen aufs Gemüt und zwar im extrem
positiven Sinne.

 

********

Christa Ringkamp, Dipl. Ing. arch.
Freiraumplanung HORTEC Berlin (DE)

Lebenslauf

Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in der Freiraumplanung, Gartendenkmalpflege, Gartentourismus, Umweltbildung, Projektentwicklung (u.a. gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V.) und Projektsteuerung, Netzwerkarbeit. Als Netzwerkerin arbeitet sie lokal, regional, national und international. Seit 2015 Geschäftsführende Präsidentin der European Garden Association Natur im Garten International (mit Sitz in Tulln an der Donau, Niederösterreich) gewählt

 

Referat

Gärten und Parks - Tourismus & Wissensvermittlung
Fremde Gärten besuchen heißt: die Geheimnisse der Gärten kennenlernen, Geschichten lauschen und auf Entdeckungsreise gehen – mit allen Sinnen erleben und genießen – denn: was du nicht kennst, siehst du
nicht und was du nicht siehst, kennst du nicht! 

***************

Praxisbeispiel

Martin Jucker, Co-Geschäftsführer und Eigentümer
Jucker Farm AG, Seegräben (CH)

 

Der ausgebildete Obstbauer, besuchte diverse Weiterbildungen und entwickelte den elterlichen Hof immer weiter. Heute sind die mittlerweile vier Erlebnishöfe der Jucker Farm AG Anbieter von professionell organisierten Firmenanlässen und Seminaren und bekannte Ausflugsziele mit Hofläden, Restaurantbetrieb und saisonal wechselnden Attraktionen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Landwirtschaft erlebbar zu machen. Martin Jucker und sein Bruder Beat haben viele Auszeichnungen für Ihre Arbeit erhalten.

Auszeichnungen mit der Jucker Farm AG

  •        Swiss Economic Award
  •        Van Riemsdijk Start Preis
  •        Innovationspreis Landwirtschaft der Emmentalischen Mobiliar
  •        Marketing Trophy
  •        Best of Swiss Gastro
  •        Milestone Tourismuspreis Schweiz
  •        Swiss MICE Award
  •        Agro-Star Suisse
  •        EY Entrepreneur of the Year
  •        KMU-Preis der ZKB für nachhaltige Unternehmen
  •        Family Business Award

Martin Jucker ist als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortlich für Werte und strategische Führung.

Praxisbeispiel

Wie man mit Kürbis zur internationalen Touristenattraktion wird – ausgezeichnet mit dem Schweizer Innovationspreis Ideen für eigene Gartenprojekte – sich von kreativen Ideen inspirieren lassen.

 

********************

Mag. Carl Raml, Leitung Marketing & Veranstalter
Head Marketing & Touroperating Sabtours, Lins (AT)

Lebenslauf

Geboren 1963, verheiratet, zwei Kinder, wohnhaft in Linz. AHS-Matura und Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Tourismus- und Freizeitwirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Erste touristischen Erfahrungen und Tätigkeiten im elterlichen Reisebüro- und Reiseveranstalterbetrieb Josef Raml OHG. Mehrjährige Tätigkeit als freier Werbeberater und Layouter. Leitung des interdisziplinären „Forschungskreises für Tourismus und Freizeitwissenschaft FORT“ und Schriftenleiter des Magazins „tourismus panorama“ 1994 bis 2001. Intensive Beschäftigung mit touristischen Nischenprodukten. Leiter Strategisches Marketing und Kommunikation Raml Reisen 1994 - 2000. Geschäftsführender Gesellschafter Reiseveranstalter Raml Reisen GmbH 2001 – 2004, Büroleiter im Reisebüro sabtours in der PlusCity bei Linz und Produktleiter Gartenreisen 2005 – 2010, seit 2011 Marketingleiter der sabtours Touristik GmbH und seit 2016 zusätzlich Leiter des Veranstalterbereiches sab-reisen im sabtours-Konzern.

Vortrag 

Garten im Spannungsfeld der Touristik
Garteln und Gartenerlebnisse gelten heute als absolute Trendthemen für eine Gesellschaft, die sich zurück sehnt in eine reale heile (Garten)Welt. Ein touristischer Zugang muss die möglichen Zielgruppen
im Fokus haben.

************

Impulsvortrag mit Aussensicht

Otto Jolias Steiner, Steiner Sarnen 

Seit 1997 entwirft, plant und realisiert Steiner Sarnen Schweiz Erlebniswelten für touristische Destinationen, Museen und Unternehmen. Bekannte Arbeiten sind Besucherattraktionen wie das Maison Cailler, der Besucherrundgang auf dem Jungfraujoch auf 3 454 m. ü. M. oder die Preshow im Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen. Die Leidenschaft der Zentralschweizer gilt dem Grundentwurf von Besuchserlebnissen. Die Kunst der Erzählung ist bei jedem Projekt das zentrale Element – so auch in den Visionen von Gärten und Gartenanlagen, die Steiner Sarnen Schweiz prägen durfte. www.steinersarnen.ch

 

Vortrag

Inszenierung von Gärten - im Zentrum steht die Story, auch am Bodensee

Erfolgreiche Besucherattraktionen erzählen eine Geschichte auf unerwartete, überraschende Weise. Es geht um Geschichten, welche die Kraft haben, die Gäste zu berühren.

 

***************

Impulsvortrag

Dipl. ing. Katja Batakovic, Fachliche Leiterin "Natur im Garten"

Katja Batakovic absolvierte das Studium der Landwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien mit dem Schwerpunkt Biologische Schädlingsbekämpfung. Nach der Ausbildung an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik war sie als Lehrerin an der HBLA Sitzenberg tätig. Als Personalentwicklerin und Projektmanagerin bei der Pro Umwelt GmbH und der Energie- und Umweltagentur NÖ sammelte sie umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Human Ressources, als Kommunikationstrainerin und Beraterin. Seit 2013 arbeitet sie als Fachliche Leiterin und Bildungsmanagerin bei „Natur im Garten“, einer Bewegung, die sich für die Ökologisierung von Gärten und Grünräumen einsetzt.

 

Vortrag

Gärten im Klimawandel

Mit den Veränderungen des Klimas häufen sich lange Trockenperioden, Starkregen-Ereignisse und Stürme. Zu Hitzeinseln werden städtische und ländliche Ballungsräume. Wie geht man in Gärten und Grünräumen mit diesen Herausforderungen um? Wie schauen stresstolerante und pflegeleichte Bepflanzungen aus und welche Pflanzen können fürs Wohlfühlklima in Außen- und Innenräumen sorgen. Aber auch, welche Gartenkonzepte nicht zukunftstauglich sind, werden erläutert.

 

************

Vortrag Landesgartenschauen

Prof. Dipl.-Ing. (FH) Hubert Möhrle, Büroinhaber Möhrle + Partner Stuttgart
Freier Landschaftsarchitekt BDLA / IFLA, AK BW Nr. 34086

 

Auszug aus dem Lebenslauf:

1996 - 1999 Geschäftsführender Vorsitzender des BDLA BW (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Baden-Württemberg)
1999 – 2007 1. Vorsitzender des BDLA Baden-Württemberg sowie Beirat der Förderungsgesellschaft Landesgartenschauen BW
Seit 2008 Aufsichtsrat Blühendes Barock Ludwigsburg
2008 – 2017 Vorsitzender BWGrün (Förderungsgesellschaft Landesgartenschauen BW) und Stellvertretender Vorsitzender in 5 Aufsichtsräten von Landes-Gartenschauen
Aktuell Stellvertretender Vorsitzender Remstal-Gartenschauen

 

Vortrag

Langzeitwirkung von Landesgartenschauen

Gartenschauen verbessern nachhaltig die Zukunft unserer Städte und Gemeinden dies wurde und wird in der Politik seit einigen Jahren immer deutlicher gesehen und folgerichtig mit einer attraktiven Förderkulisse ausgestattet. Gartenschauen sind deshalb das einzige wirkungsvolle Städtebauliche Instrument zur Planung von Freiraum und  Landschaftsräumen im städtischen Kontext. Die Aufgaben waren noch nie so vielfältig und spannend. Baukultur - Klimaschutz - Tourismus - Gesundheitsprophylaxe und andere wichtige Themen.

***************

Podium zur Weiterentwicklung des Gartentourismus am Bodensee

unter der Leitung von Nicole Then mit:

  • Rolf Müller, Thurgau Tourismus
  • Edith Heppeler, Landesgartenschau Überlingen
  • Markus Zeiler, Insel Mainau
  • Lucia Kamp, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • Michael Hörrmann, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Bodenseegärten empfehlen   Twitter Facebook Google+